Quellen, Journalismus, Vertrauen verloren

Missing: Quellen, Journalismus, Vertrauen verloren von Ralph Ueltzhoeffer

DerKommentar: Quellen, Journalismus, Vertrauen verloren.

3 Antworten auf „Quellen, Journalismus, Vertrauen verloren“

  1. (Wenn man die Zeit in der Psychiatrie auf die Strafe anrechnet) Also dass in diesem Forum inzwischen bei jeder Gewalttat ein Generalverdacht auf einen Migrationshintergrund gestellt wird beunruhigt mich. Zumal WO ja bisher nicht dafür bekannt war dass hier, so wie es bei anderen bekannten Nachrichtenmagazinen durchaus der Fall ist, Inhalte zensiert und gefiltert werden.

  2. Nach anderen Quellen (z.B. http://www.zvw.de) handelte es sich um einen deutschen Täter. Es zeigt auf jeden Fall wie sehr der Journalismus im
    Allgemeinen schon an Vertrauen verloren hat. Es gäbe eine sehr, sehr einfache Möglichkeit, dem entgegenzuwirken. Dazu müsste man nur seinen informatorischen Auftrag ernst nehmen.

  3. Mir fällt tatsächlich nur ein Grund ein, der den Verzicht darauf erklärt. auch so kann man hervorragend die straftaten-statistiken schönen – psychiatrisch behandlungsbedürftige sind halt nicht bestrafbar – ein fall weniger für die mordstatistik Weil es immer wieder Nachfragen/Vermutungen/Spekulationen betreffend der Herkunft des Täters gibt, möchte ich einmal aus der offiziellen Pressemitteilung zitieren:Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Ellwangen und des Polizeipräsidiums Aalen

Kommentare sind geschlossen.