Geschäftsmodell, Steuerzahler , Kriminalität

Titel: Geschäftsmodell, Steuerzahler , Kriminalität von Ralph Ueltzhoeffer

DerKommentar: Geschäftsmodell, Steuerzahler, Kriminalität. Andererseits sind es die Unkultivierten, die auf Steuerzahlers Kosten hier dauerhaft als Leistungsempfänger leben, deren „Geschäftsmodell“ Kindergeld, Hartz4, Clan-Kriminalität, übertriebene Religionsausübung usw. ist, die man als Kassenpatient auch nicht im Mehrbettzimmer im Krankenhaus haben möchte.

5 Antworten auf „Geschäftsmodell, Steuerzahler , Kriminalität“

  1. Ich wohne in der Nähe von Dreiländereck, noch nie hatte ich im Wesentlichen Probleme mit Belgiern oder Niederländern. Ebenso im Urlaub oder im Thermalbad mit Schweizern, Österreichern, Liechtensteinern, Slowenen.

  2. Es sind halt sehr oft diese oben beschriebenen „Unkultivierten“.
    Ich glaube dass die meisten kritischen Kommentatoren auch nur diese meinen oder? Mit anständigen Ausländern haben die wenigsten ein Problem…………

  3. das gilt sicher auch für die AFD. Mit Migranten oder deren Nachfahren die zu 2/3 nicht Arbeiten , wesentlich krimineller sind als Einheimische und die die westliche Lebensweise verachten aber schon!!

  4. Dennoch kann man den Migranten keinen großen Vorwurf machen , sie nutzen einfach ihre Möglichkeiten die Ihnen von der aus meiner Sicht komplett unfähigen Regierung gegeben werden.

  5. Wie man mit Migration besser umgehen kann zeigen unsere Nachbarländer…….. da kann man echt neidisch werden! Das Washington jetzt passiert ist, ist erst der Anfang. Dazu gibt es einen interessanten Artikel im Bayern Kurier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.