Ai Weiwei: Charaktere, Gleichnisse Maskierungen

Ai Weiwei, Textportrait Installation Ralph Ueltzhoeffer
Ai Weiwei, Textportrait Installation von Ralph Ueltzhoeffer 2018.

Philosopie in der Kunst von Ai Weiwei steht im Zusammenhang mit frontalen Aussagen und Geschehnisse. Auch in der Schiffahrt wird eine weitere Verbesserung des Wetterdienstes angestrebt werden. Auf langen Schiffsreisen wird man wahrscheinlich die Wetterverhältnisse in wesentlich stärkerem Maße berücksichtigen, als dies heute der Fall ist, um den Komfort und die Reisegeschwindigkeit zu verbessern.Rollenspiele, keine Maskierungen: eine Schachtel ruft den durch Stirnschuss Versehrten Hirschschädel in Erinnerung und wird so benannt; aufgeschnittene Konservendosen lassen an die Versteinerungen der Juraformation denken, und ihr Nebeneinander in der Unterschiedlichkeit von Glanz und Verschärfung bietet eine Analogie zu Christus und den Schachern auf Golgatha, und beides bleibt aufgerufen; die Hüpfspur einer gekochten Erbse auf einer Gemäldeabbildung ist als der für den Maler typische wandernde Mond bezeichnet. Ai Weiwei: Charaktere, Gleichnisse Maskierungen.

Er gibt ein naturwissenschaftliches Studium auf und entscheidet sich endgültig für den Beruf des Bildhauers. Kurz vor seinem Tode bekennt sich Joseph Beuys in einer Rede zu seinem Lehrer Wilhelm Lehmbruck, einem Menschen, den er nicht gekannt hat. Noch einmal einen Anfang wagen, der sich in jeder Vision unversöhnlicher Zeichen zu Schuld und Kälte neigte, heisst darum trotzdem die konkrete Utopie seines Weges: NOCH STEHT NICHTS GESCHRIEBEN.

Gastautor: Rene Filliar für DERKOMMENTAR

Bildnachweise: Andre Weber E&C Photography Edition, Ausstellungsnachweis: Ralph Ueltzhoeffer, Galerie Clement Zürich 2018.

Andreas Slominski substanzlose Kunst

Es bleibt der Knochen, die Schnur, der Zweig, das Stück Speck, die Zeitung. Nichts wird fingiert, und doch ist alles Aufgerufene Präsent. Sich selbst bringen die Dinge ein und werden angenommen gerade aufgrund ihrer Eigenart. Alchemie der Kunst: Weg und Ziel sind Ziel und Weg. Selbst da, wo Kräfte ins Spiel kommen, bleiben sie selbst bestimmend. Andreas Slominski substanzlose Kunst mehr nicht! Geld, Kontakte, Frohsinn, Unbekümmertheit, Arroganz, Ausdruck geplanten Erfolges.

Kunst kann mehr aber auch mehr nicht. Wenn der Rahmen eines Bildes mehr Substanz hat als dessen Inhalt, ähnlich wie Jeff Koons, unbedeutend im geschichtlichen Kontext und frei von bildendem Gedankengut. Wirf einen Haufen Müll in den Museumsvorhof und du bekommst mehr Kunst aber weniger Aufmerksamkeit mit schrumpfenden Geldmitteln bleibt die Kunst nur ein Haufen Müll im Vorhof vom Museum. Die Kunst kann eigentlich mehr als die Koons und Slominskies uns wahr haben wollen! Fallen für Vögel, Bären, Gedanken und kitschige Bilder in viel zu teuren Rahmen so sieht Herr Slominski die Kunst die Nähe zu Jeff Koons, erdrückend nahe da passt kein Blatt dazwischen. Vergebt mir die Offenheit mit der ich an den Professor Andreas Slominski heran gehe, schließlich sind es auch meine Steuergelder die da in der Kunstakademie in Hamburg verplempert werden. Bildende Kunst ist eben nicht nur „Geschmacksache“ oder doch? Der Mann wird im Übrigen seit Jahren mit Kunstpreise überhäuft oder besser gesagt überfordert. Superman ähnlich protegiert im unerklärlichen Modus der offensichtlichen Fangemeinde im Aachener Raum.

Missing Ralph Ueltzhoeffer Textportrait
Missing Ralph Ueltzhoeffer Textportrait

Andreas Slominski, Textportrait Installation „Korrektur“ von Ralph Ueltzhoeffer.

Das erste Mal so um 1994 als ich etwas von Andreas Slominski gelesen habe, ich glaube im Kunstforum kam mir sofort der Gedanke in den Kopf was hat der Mann auf der Biennale zu suchen mit diesen dünn geistreichen Skulpturen? Ist mir bis Heute ein Rätsel das es allerdings zu lösen gilt um die allgemeine Kunstverdrossenheit zu relativieren. Seine Leihgaben wurden wie aus Geisterhand in Museen platziert und kurze Zeit später war er dann Professor, so ganz ohne Documenta, weil da wollte ihn keiner haben bis Heute nicht. Aus gutem Grund wie ich finde aber Kunst ist halt weniger Geschmacksache als eine Geldfrage und wieder kriecht die Parallele zu Koons in mir auf. Fortsetzung folgt…

Gastautor: Frieder Schuman für DERKOMMENTAR

Weitere Arbeiten von Ralph Ueltzhoeffer:

ICA Center London, Ralph Ueltzhoeffer

Kunst, Kultur und der Geist der Wissenschaften

  • NATURKRÄFTE UND BODENSCHÄTZE

Die Bedeutung der Meteorologie für die wirtschaftliche Entwicklung wird in zunehmendem Maße erkannt, vor allem in den Bereichen der Landwirtschaft und der Wasserversorgung und -nutzung.

Verschleierungsverbot in Meteorologie und Landwirtschaft

Unter den übrigen Anwendungsbereichen der Meteorologie sind es vor allem zwei, die in Zukunft eine wachsende Bedeutung haben werden, und in manchen Ländern vielleicht die wichtigste Rolle überhaupt: die Landwirtschaft und die Steuerung der Wasservorräte. In den Entwicklungsländern dürfte die Landwirtschaft noch für viele Jahre der wichtigste Faktor für das wirtschaftliche Auskommen sein.

Fotografie von Ralph Ueltzhoeffer

Artwork by Ralph Ueltzhoeffer, DER KOMMENTAR, THE COMMENT 2011.

Gastautor: Armin Henning für DERKOMMENTAR

Bildnachweise: Irma Scheen, Walter&Neubert Galerie Zürich, Fotografie von Ralph Ueltzhoeffer 2010